Onlineversion
Newsletter August 2018
Es ist soweit!
Liebe Leserin
Lieber Leser

Wunder dauern bekanntlich etwas länger – so ist es auch bei unserem Online-Shop. Aber jetzt ist er da, und wie! Schauen Sie rein, profitieren Sie von 10 Prozent Rabatt und freuen Sie sich über das einfache Bestellverfahren. Gratis dazu gibts in diesem Newsletter Tipps für den ersten Tag und ein neues Fingerversli zum Spielen.

Wir wünschen ein spannendes Spielgruppenjahr!


Herzlich,
Ihre IG Spielgruppen Schweiz
Ein Schritt – und Sie sind drin!
Bühne frei für unseren neuen Online-Shop! Zum Shoppingvergnügen geht es in einem einzigen Schritt: Sie registrieren sich mit einem neuen Login und landen direkt im neuen Shop.
Unser Geschenk für Sie
Auf alle Bestellungen bis Ende September gibt es 10 Prozent Rabatt – egal, ob Sie sich und den Kindern endlich das Sprungtuch für fröhliche Feste, neue Farben oder ein Knetset gönnen, einen Zehntel davon bezahlen wir für Sie. Frischen Wind in die Spielgruppe, Kita oder Familie bringen und gleichzeitig Ihr Budget schonen – das geht jetzt so gut wie nie mit dem Rabatthinweis „Kreafant“:
SpielgruppenOnlineShop »
Der Kreafant erwartet Sie!
Unser Kreafant findet den Internetshop nur mässig cool. Viel lieber sind ihm nämlich die Leute, die in den Shop kommen. Falls Sie nach Uster gehen: Schmökern Sie im SpielgruppenShop und halten Sie Ausschau nach dem Kreafant. Wenn Sie von Ihnen beiden noch ein Selfie machen und auf unserer Facebook-Seite posten, nehmen Sie an der grossen Verlosung teil und gewinnen mit etwas Glück Ihr Lieblingsprodukt aus dem Spielgruppenshop. Ab sofort bis und mit 15. September.
Facebook »
Start-Tipps
Das neue Spielgruppenjahr startet, und wir haben die besten Tipps und Tricks aus dem Schatzkästli für Sie hervorgeholt:
  • Betonen Sie, dass die Eltern bleiben dürfen, solange es für das Kind wichtig ist.
  • Fototermin: Bestimmen Sie ein Zeitfenster zum Fotografieren – danach werden die Handys wieder versorgt.
  • Ängste und Unsicherheiten lassen sich sehr gut „verkneten“ – bieten Sie auch den Erwachsenen ein Stück Knete mit Zusatzmaterial o.Ä. an.
  • Eine Handpuppe bricht das Eis schnell – vor allem, wenn sie witzig ist, lustige Streiche ausheckt und ihr immer wieder Missgeschicke passieren. Sie kann den Kindern die Spielgruppe zeigen – oder umgekehrt.
  • Namenstäfeli oder -etiketten für die Kinder sind eine wertvolle Gedächtnisstütze.
  • Wenn die Eltern gegangen sind, hilft eine SMS, dass alles gut läuft.
  • Bereiten Sie Spielorte und Material vor, aber hegen Sie keine Erwartungen.
  • Ballone (bereits aufgeblasen) und Chiffontücher sind federleichte Aufforderungen und bringen Heiterkeit.
  • Singen (und Musik) beschwingt und beruhigt.

Fingerversli zum Start
Finger 1: Hoi, bisch ellei?
  • Finger 2: Nei, nei. (Finger hin und her)
  • Finger 1: Gosch nid hei?
  • Finger 2: Nei, nei. (Finger hin und her)
  • Finger 1: Wohi laufsch so gschwind? (Finger 2 „läuft“)
  • Finger 2: Ich bi jetzt es Spielgruppechind.*
  • Finger 1: Dörfsch id Spielgruppe go?
  • Finger 2: Jo, jo, jo! (Finger „nickt“)
*oder Kita-Chind.
Einen guten Start!

Diskutieren Sie mit auf Facebook und teilen Sie Ihre besten Ideen.
IG Spielgruppen Schweiz GmbH
Uster West 24
8610 Uster
Tel. 044 822 02 21
E-Mail: newsletter@spielgruppe.ch
www.spielgruppe.ch
Newsletterabo abmelden